Strecke
Kleine Scheidegg — 2061 müM
Eigergletscher — 2320 müM
Tunnelstation Eigerwand — 2864 müM
Tunnelstation Eismeer — 3158 müM
Tunnelstation Jungfraujoch — 3454 müM

Daten
Erbauung — 1896-1912
Streckenlänge — 9,34 km
Spurweite — 1000mm
Maximale Steigung — 250‰
1125 V Drehstrom

Kosten- und Zeitplanung 1896
Kosten: Fr. 7,47 Millionen
Bauzeit: 4 Jahre

Kosten und Dauer bei Eröffnung 1912
Kosten: Fr. 14,9 Millionen
Bauzeit: 16 Jahre

1893
18. August — Vision und Skizze von Adolf Guyer-Zeller für eine Zahnradbahn ab der Kleinen Scheidegg
20. Dezember — Konzessionsgesuch von AGZ für eine Jungfraubahn eingereicht. Kosten Fr. 7.47 Millionen mit Bauzeit 4 Jahr

1894
Gründung der Guyer-Zeller-Bank, Börsenstrasse 14/16
15. September — Expedition von Zermatt aufs Breihorn 3750m. 7 Personen von 10 – 73 Jahren mit ärztlicher Begleitung für Nachweis der Ungefährlichkeit für Menschen auf dieser Höhe
26. Oktober — Bundesrat legt Botschaft für Konzessionsgesuch von AGZ vor
12. Dezember — Jungfraubahn-Baukonzession erteilt für Adolf Guyer-Zeller
21. Dezember — National- und Ständerat erteilen AGZ Konzession.
Auflage Finanzierung einer wissenschaftlichen Forschungsstation auf der Sphinx, Kosten Fr. 100’000 plus jährlich Fr. 6’000 Betriebszulage

1896
Sommer — Schrift AGZ an die Öffentlichkeit: Vorstellung des Projektes, wissenschaftlich, technisch und finanziell.
Bauzeit 7 Jahre, Kosten 10 Mio.
6. Juli — Bundesrat genehmigt den Bau der Strecke «Kleine Scheidegg – Eigergletscher»
27. Juli — Spatenstich und Baubeginn

1898
19. September — Einweihung der 1. Teilstrecke von 2 km, Kleine Scheidegg – Eigergletscher (2320 müM) mit Rowanzug 1 mit über 400 Gästen aus aller Welt.
17. Dezember — Gründung der Jungfraubahn-Aktien-Gesellschaft durch AGZ,
Aktienkapital: 2 Mio, AGZ, L.R. von Salis, Ed. von Hegner, Dr. K. Biedermann, Kapitalbeschaffung

1899
26. Februar — Sprengunglück mit 6 Toten
7. März — Durchschlag der Station Rotstoch
3. April — Tod Alfred Adolf Guyer-Zellers in Zürich, 6 Monate Baustillstand. Edmund Hegner neuer VR–Präsident
4. Mai — HR-Eintrag der Jungfraubahn-Gesellschaft AG
2. August — Strecke «Eigergletscher» – provisorische Station Rotstock im Bau, 2.9 km, 2520m ü.M.
November — Wiederaufnahme der Bauarbeiten

1900
1. Obligationenanleihe Fr. 2,5 Mio Berner Kantonalbank
Juni — Bauarbeiten wegen Finanzierungsproblemen eingestellt
Oktober — Wiederaufnahme der Bauarbeiten

1902
28. Dezember — Durchschlag der Station Eigerwand

1903
28. Juni — Strecke «Eigergletscher – Eigerwand» 4,3 km 2865m im Bau
Durchschlag der Station Eismeer

1905
25. Juli — Strecke «Eigerwand – Eismeer» 5,7 km, 3159m in Betrieb
1. Dezember — Unterbruch des Tunnelbaus wegen Finanzproblemen

1907
17. Juni — Die Guyerzellerbank garantiert die Beschaffung von Fr. 3.5 Millionen für den Bau der Strecke «Eismeer – Jungfraujoch»
15. Oktober — Tunnelweiterbau bis Jungfraujoch

1908
15. November — Explosion von 30’000 kg. Dynamit, keine Verletzen

1910
10.-15. Februar — Arbeiterstreik

1911
Juli – September — Arbeiterstreik

1912
21. Februar — Das Jungfraujoch wird durchschlagen
1. August — Eröffnung Station Jungfraujoch 3454m und durchgehende Betriebsaufnahme «Kleine Scheidegg – Jungfraujoch» 9,3 km, höchste Bergbahn Europas, Baukosten 14,9 Mio., Bauzeit 16 Jahre
Verkauf von 2’000 Stück JB-Aktien durch AG GZ

1913
weitere 2’000 JB-Aktien verkauft

1932
Gemeinsame Direktion Jungfraubahn und Wengeneralpbahn