slider-fledermaus

Hinten im Industrie-Ensemble, beim Einstieg zum Guyer-Zeller Wanderweg hinauf in die Hohenegg, liegt der frei zugängliche Rastplatz Fledermaus.

In den Gebäuden des Industrie-Ensembles sind zwei stark bedrohte Fledermausarten nachgewiesen und beheimatet, das «Grosse Mausohr» und das «Braune Langohr».

Grosses Mausohr

Braunes Langohr

Das Grosse Mausohr ist, mit einer Kopf-Rumpf-Länge zwischen 6,7 und 7,9 cm sowie einer Flügelspannweite zwischen 35 und 43 cm, die grösste Fledermausart in der Schweiz. Ein ausgewachsenes Exemplar wiegt zwischen 28 und 40 gr.
Es hat eine sehr kurze und breite Schnauze, die Ohren sind lang und breit. Das Fell ist kurz aber dicht und an den Haarwurzeln schwarzbraun, an der Oberseite eher hell-braungrau gefärbt. Die Unterseite ist weissgrau.
Die Schnauze, die Ohren und die Flügel sind graubraun.

Das Fell des Braunen Langohrs ist lang, locker, hat eine graubraune Farbe, die Unterseite und der Hals sind deutlich heller grau und tragen einen gelblichen Fleck.
Das auffälligste sind die Ohren, die mit etwa 4 cm Länge beinahe so lang sind wie der Körper. Sie sind nur in Ruhe oder zu Beginn des Fluges aufgestellt und werden für den Flug nach hinten angelegt. Der vordere Ohrrand ist stark bewimpert. Im Winter ist die Schnauze durch die Drüsen an der Nase vergrössert.
Braune Langohren erreichen eine Körperlänge von 42 bis 53 mm, eine Spannweite von 24 bis 29 cm und ein Gewicht von 5 bis 11 gr.

Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal