Strecke
Kleine Scheidegg — 2061 müM
Eigergletscher — 2320 müM
Tunnelstation Eigerwand — 2864 müM
Tunnelstation Eismeer — 3158 müM
Tunnelstation Jungfraujoch — 3454 müM

Daten
Erbauung — 1896-1912
Streckenlänge — 9,34 km
Spurweite — 1000mm
Maximale Steigung — 250‰
1125 V Drehstrom

Kosten- und Zeitplanung 1896
Kosten: Fr. 7,47 Millionen
Bauzeit: 4 Jahre

Kosten und Dauer bei Eröffnung 1912
Kosten: Fr. 14,9 Millionen
Bauzeit: 16 Jahre

1893
18. August — Vision und Skizze von Adolf Guyer-Zeller für eine Zahnradbahn ab der Kleinen Scheidegg
20. Dezember — Konzessionsgesuch von AGZ für eine Jungfraubahn eingereicht. Kosten Fr. 7.47 Millionen mit Bauzeit 4 Jahr

1894
Gründung der Guyer-Zeller-Bank, Börsenstrasse 14/16
15. September — Expedition von Zermatt aufs Breihorn 3750m. 7 Personen von 10 – 73 Jahren mit ärztlicher Begleitung für Nachweis der Ungefährlichkeit für Menschen auf dieser Höhe
26. Oktober — Bundesrat legt Botschaft für Konzessionsgesuch von AGZ vor
12. Dezember — Jungfraubahn-Baukonzession erteilt für Adolf Guyer-Zeller
21. Dezember — National- und Ständerat erteilen AGZ Konzession.
Auflage Finanzierung einer wissenschaftlichen Forschungsstation auf der Sphinx, Kosten Fr. 100’000 plus jährlich Fr. 6’000 Betriebszulage

1896
Sommer — Schrift AGZ an die Öffentlichkeit: Vorstellung des Projektes, wissenschaftlich, technisch und finanziell.
Bauzeit 7 Jahre, Kosten 10 Mio.
6. Juli — Bundesrat genehmigt den Bau der Strecke «Kleine Scheidegg – Eigergletscher»
27. Juli — Spatenstich und Baubeginn

1898
19. September — Einweihung der 1. Teilstrecke von 2 km, Kleine Scheidegg – Eigergletscher (2320 müM) mit Rowanzug 1 mit über 400 Gästen aus aller Welt.
17. Dezember — Gründung der Jungfraubahn-Aktien-Gesellschaft durch AGZ,
Aktienkapital: 2 Mio, AGZ, L.R. von Salis, Ed. von Hegner, Dr. K. Biedermann, Kapitalbeschaffung

1899
26. Februar — Sprengunglück mit 6 Toten
7. März — Durchschlag der Station Rotstoch
3. April — Tod Alfred Adolf Guyer-Zellers in Zürich, 6 Monate Baustillstand. Edmund Hegner neuer VR–Präsident
4. Mai — HR-Eintrag der Jungfraubahn-Gesellschaft AG
2. August — Strecke «Eigergletscher» – provisorische Station Rotstock im Bau, 2.9 km, 2520m ü.M.
November — Wiederaufnahme der Bauarbeiten

1900
1. Obligationenanleihe Fr. 2,5 Mio Berner Kantonalbank
Juni — Bauarbeiten wegen Finanzierungsproblemen eingestellt
Oktober — Wiederaufnahme der Bauarbeiten

1902
28. Dezember — Durchschlag der Station Eigerwand

1903
28. Juni — Strecke «Eigergletscher – Eigerwand» 4,3 km 2865m im Bau
Durchschlag der Station Eismeer

1905
25. Juli — Strecke «Eigerwand – Eismeer» 5,7 km, 3159m in Betrieb
1. Dezember — Unterbruch des Tunnelbaus wegen Finanzproblemen

1907
17. Juni — Die Guyerzellerbank garantiert die Beschaffung von Fr. 3.5 Millionen für den Bau der Strecke «Eismeer – Jungfraujoch»
15. Oktober — Tunnelweiterbau bis Jungfraujoch

1908
15. November — Explosion von 30’000 kg. Dynamit, keine Verletzen

1910
10.-15. Februar — Arbeiterstreik

1911
Juli – September — Arbeiterstreik

1912
21. Februar — Das Jungfraujoch wird durchschlagen
1. August — Eröffnung Station Jungfraujoch 3454m und durchgehende Betriebsaufnahme «Kleine Scheidegg – Jungfraujoch» 9,3 km, höchste Bergbahn Europas, Baukosten 14,9 Mio., Bauzeit 16 Jahre
Verkauf von 2’000 Stück JB-Aktien durch AG GZ

1913
weitere 2’000 JB-Aktien verkauft

1932
Gemeinsame Direktion Jungfraubahn und Wengeneralpbahn

Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal   Industrie Ensemble Neuthal